Hundling – Wofür? Gegen den Coronablues

Hundling – Wofür? Gegen den Coronablues!  

Spendenaktion Münchner Musiker für die Bahnhofsmission

Der Münchner Liedermacher Phil Höcketstaller alias Hundling trommelt befreundete Musikerinnen und Musiker zu einer gemeinsamen Benefiz-Aktion zusammen.

Hundlings Ohrwurm „Wofür?“ (singst du eigentlich?) bekommt derzeit, wo Künstler live nicht singen können, nochmal eine ganz neue Aktualität!  Warum singen wir? Dies ist die zentrale Frage, die sich Phil Höcketstaller in diesem Lied stellt. Was treibt passionierte Musiker an? Ruhm, Applaus, Geld? Ja, spielt alles eine Rolle. Aber das Wichtigste bleibt der Spaß am Singen! Ohne den geht’s nicht. Nur deshalb kann Musik so sehr begeistern, berühren, bewegen, Kräfte mobilisieren und Energie freisetzen. Auch und gerade in der Pandemie.

Diese Energie will Hundling jetzt der Münchner Bahnhofsmission zu Gute kommen lassen. Er kontaktierte befreundete Bands aus der Münchner Szene, nahm mit ihnen den Song neu auf und schnitt ein gemeinsames Video zusammen. Auf allen Kanälen wird mit diesem herzwärmenden Sound nun zu Spenden aufgerufen:

https://www.youtube.com/watch?v=l9Z-IueJHRs

Die Idee dazu hatte Höcketstaller schon im März 2020 zusammen mit seiner Schlagzeug-Kollegin Steffi Sachsenmeier, als plötzlich alle Auftritte wegbrachen. Gedacht war sie eigentlich, um ihnen und den Kollegen selbst Mut zu machen. Doch dann erfuhren sie von der prekären Situation der Münchner Obdachlosen. Viele Einrichtungen, die vorher eine warme Mahlzeit und für einige Stunden auch ein Dach über dem Kopf anboten, mussten ihre Kapazitäten reduzieren. Gleichzeitig stieg der Ansturm auf die Tafeln enorm an. Das ist auch heute, fast ein Jahr später, noch so.

Wir waren natürlich alle geschockt und die Perspektive für uns Musiker und die ganze Kultur ist derzeit noch immer recht düster. Aber wenn man über den Tellerrand schaut sieht man, dass es nicht nur der eigenen Branche schlecht geht, sondern andere noch viel mehr unter der Pandemie leiden. Wir glauben daran, dass Musik bewegen, helfen und auch positiv auf die Gesellschaft wirken kann. Zum Beispiel durch diese Spendenaktion für die Bahnhofsmission. Musik, Kunst und Kultur sind systemrelevant. Viel mehr als die Politik uns glauben machen will.“ (Phil Höcketstaller)

Musiker*innen:

Alex Cumfe – Wahlmünchnerin aus Niederbayern, hat schon auf Hundling-Alben mitgesungen.

Inge Gründl – Landshuter Soul-Sängerin, Wahlmünchnerin, bekannt in der Session-Szene.

Jamaram – weit rumgekommene Münchner Reggae Band, gemeinsame Wurzeln bei „Les Babacools“.

Raggabund – noch weiter rumgekommenes Münchner Reggae-Duo, Ex-Babacools-Sänger.

Muckemacher – Münchner Exilberliner (Ex-Babacools), die heute erfolgreiche Kindermusik publizieren. Weiherer – Wahlmünchner „Brutalpoet“ mit niederbairischen Wurzeln („Brunsbüttel“-Video).

Zwoa Bier – Münchner Rock-Band, auf allen bayerischen Bühnen und Festivals unterwegs.

Showdown@Sundown – Münchner Blues Musiker und Kollegen aus Sessions in der Glockenbachwerkstatt.

Video: Steffi Sachsenmeier, Mix: Florian Erlbeck, Master: Christoph Stickel

https://www.youtube.com/watch?v=l9Z-IueJHRs